Maraite Geschichte

In dem Buch "Généalogie de la famille MARAITE", herausgegeben am 26 März 1995, von André Mathonet, befinden sich viele Informationen über die Familie Maraite. In Hédomont, in der Nähe von Malmedy/Belgien befand sich der sogenante " Domes de Hédomont". In einem Dokument  um 1500 ("Hoirs Thönus de Hiédomont") findet man die ersten Namen der Bewohner dieses Gehöfts. In diesem Dokument ist rede von Poy, Pirot,Thomas und vom Schwager Johan Burlyr del Planche. So nimmt man an dass der dort wohnende Ponce (oder besser Poule, Paul) um 1450 geboren wurde. Zu dieser Zeit gab es noch keine Familiennamen. Am Vornamen hing man meist den Vornamen des Vaters und oft den Hausnamen oder den Namen der Ortschaft wo das Kind geboren war. Man nimmt an, dass in der 4. Generation, ende 1500 mitte 1600, der Familienname Maraite entstand. In einem Dokument vom 2 August 1560, findet man "Marie relict" (relict = Witwe) von Johan Paul de Hédoment. Nun wurden die Kinder nach dem Namen der Mutter Marie, auf wallonisch "Mareie" genannt. Aus Mareie wurde Marette und Maraite. Den ganzen Text in französischer Sprache ist hier in der französischen Version veröffentlicht. Auf dem Foto sehen Sie   " la Maison Maraite" in Bellvaux, in welchem im 16. Jahrhundert schon ein Maraite wohnte. Von Hédomont aus verbreiteten sich anschließend die Familie in der ganzen Gegend. Godfroid Peter Maraite geboren 1714 in Hédomont zog mit seiner Frau Anne Marie Denys nach Sterpigny (Gouvy) wo sie einen größeren Hof bewirtschafteten. Ein Sohn, Godfried heiratete 1752 Maria Susanna Kreinßs aus Crombach. Ihre Nachkommen verbreiteten sich haupsächlich im Kanton St.Vith und umfasst über 1000 Pertsonen.



 

Drucken E-Mail