Maraite Geschichte

Die Politiker

Schon Anfang des neuzehnten Jahrhundert findet man in der Gemeinde Crombach den Namen Maraite auf zahlreichen amtlichen Dokumenten.

Godefroy Maraite, geboren in Sterpigny bei Gouvy und verheiratet mit Marie Susanne Kreintz aus Crombach war in der Gemeinde Crombach stellvertretender Bürgermeister. Godefroy beschreibt seine Funktion als: maire adjoint, faisant les fonctions de l´office publique de l´état civil. Die ersten von ihm geschriebenen Dokumente findet man in den Archiven von „Familysearch“, und in den „Archives belge de l´état“, in der Zeit von 1800 bis 1803.

Hier nun ein von ihm verfasstes Dokument                                                                                                   

Einer seiner Söhne, Johann Peter Maraite finden wir als Bürgermeister von Crombach.

Hier ein Dokument das Jean Pierre (Johann Peter) Maraite in französischer Sprache verfasst hat. Er schreibt als “ maire officier de L `état civil de Crombach

An anderer Stelle befindet sich ein Lebenslauf von Jean Pierre. Später als dieser Teil von Belgien an Deutschland fiel, wurde sein Name in „ Johannes Peter“ umgewandelt, wie auch die Dokumente dann in deutscher Sprache verfasst wurden.

Johann Peter Maraite ist geboren in Crombach am 29.Dezember 1785 und verstarb in Rodt am 2. Juni 1858. Er heiratete am 26. Mai 1808 Anna Barabara Elkes und sie hatten 13 Kinder.

Zwei Söhne von ihm, Johann Peter und Peter Joseph traten in die Fußstapfen des Vaters und bekleideten ein Bürgermeisteramt.

-Johann Peter Maraite wurde am 26. März 1828 in Rodt geboren und verstarb in Manderfeld am 11.10.1896. Er war Bürgermeister von Manderfeld und Schönberg. Er war verheiratet mit Anna Gertrud Manderfeld

-Peter Joseph Maraite wurde am 08.06.1809 in Rodt geboren und war verheiratet mit Anna Margaretha Feyenklasen. Das Ehepaar hatte 10 Kinder. Peter Joseph war während vielen Jahren Bürgermeister in Crombach

-Joseph Maraite wurde geboren am 11. September1949 in Weismes. Joseph ist der Ururenkel von Johann Peter Maraite aus Rodt, geboren 1785, welcher der erste Bürgermeister der Maraite Familie war.

Joseph Maraite studierte Germanistik und war von 1972 bis 1976 im Unterrichtswesen tätig, anschließend bis 1984 als Ministerberater in mehreren föderalen Ministerien. Seit 1977 gehört er dem Parlament der deutschsprachigen Gemeinschaft bzw. ihrer Vorgängerinstitution an. Nach der föderalen Reform in Belgien trat er 1984 in die Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft ein und leitete sie von 1986 bis 1999 als Ministerpräsident.

Seit 2004 amtiert er als Bürgermeister von Burg-Reuland.

 

Drucken E-Mail